Lasagne à la Horst

von

Lasagne al forno – ein Klassiker der italienischen Küche, der von Alt und Jung geliebt wird. Viele verbinden das Gericht mit Kindheitserinnerungen und versuchen, sich das Familienrezept anzueignen und es an die nächste Generation weiterzugeben. Wer hier allerdings noch offen für ein neues Rezept ist, dem empfehle ich die Lasagne à la Horst – sie hat eine schöne Konsistenz und ist nicht zu soßenlastig. Somit ist sie richtig schmackhaft und kommt, im Gegensatz zu vielen anderen Rezepten, ohne Bechamelsauce aus.


Für 4 Personen

Zutaten:
1 Karotte
1 Stange Staudensellerie
1 Zwiebel
Olivenöl
1½ TL Thymian
1½ TL Oregano
300 g Rinderhack
100 g Schweinemett
1 EL Tomatenmark
100 g Tomatenpüree
1 Ei

12 Lasagne-Blätter
Crème fraîche
125 g Emmentaler
Sahne/Milch
200 ml frische Sahne

Vorbereitungszeit: 30 min | Garzeit: 15 min | Ofenzeit: 30 min

Die Karotte waschen, schälen und in ganz kleine Würfel schneiden. Den Staudensellerie entfasern und in ganz kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Das Gemüse in 1 EL Olivenöl unter Rühren in einer tiefen Pfanne gut andünsten. Gerebelten Oregano und Thymian zufügen (man kann natürlich auch frische Kräuter verwenden).

Rinderhack und Schweinemett in einer anderen Pfanne (das Fleisch unbedingt ½ Std. vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen) in
2 EL Olivenöl kräftig anbraten. Dabei das Fleisch immer wieder zerdrücken und rühren, damit es bröselig wird. Tomatenmark zufügen und kurz mitbraten. Mit Tomatenpüree auffüllen und die Gemüsemischung zugeben.

Alles ca. 15 min köcheln lassen. Wenn die Soße zu dünn ist, eventuell mit
Semmelbröseln andicken. Die Pfanne vom Herd nehmen und in die heiße Mischung ein Ei gut verquirlt einrühren.

Eine Auflaufform mit Öl auspinseln.

12 Lasagne-Blätter in Salzwasser al dente kochen, aus dem Wasser nehmen und gut abtropfen lassen. (Man kann natürlich auch selbst einen Nudelteig herstellen oder einen frischen Nudelteig aus dem Kühlregal verwenden.) Den Teig entsprechend der Auflaufform zuschneiden und passgenau in die Form legen. Dann mit Crème fraîche (oder Schmand) bestreichen und darauf ⅓ der warmen Fleischsoße verteilen. Mit den restlichen Teigstücken, Crème fraîche und der Fleischmischung entsprechend verfahren und mit Nudelteig abschließen.

Geriebenen Emmentaler oder Mozzarella mit etwas Sahne/Milch verrühren, bis eine geschmeidige Masse (Käse-Sahne-Paste) entsteht. Frische Sahne vorsichtig, am Rand der Form entlang, in die Auflaufform einlaufen lassen. Zum Abschluss die Käse-Sahne-Paste auf die obere Teigplatte streichen. Die Form in den vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 30 min bei 180 °C backen, bis die Kruste hellbraun ist.

Auf warmen Tellern anrichten, dazu einen saisonalen, frischen, grünen Salat servieren.

Zum Vergleich: Klassische Béchamelsauce
Aus 30 g Mehl, 30 g Butter und ¼ l Milch eine Mehlsauce = Béchamel herstellen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dies kann man anstatt der Crème fraîche und Sahne verwenden.


Guten Appetit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was Dir auch gefallen könnte