Winterlicher, bunter Linsentopf

von

… mit Kürbis und knusprigem Speck – ein herrlich schmackhaftes Gericht an kalten Tagen. Linsen sind wahre Multitalente und strotzen vor Vitalstoffen, pflanzlichen Proteinen und gesundheitsförderlichen Ballaststoffen. So bleibt ihr auch an grauen Tagen fit und munter.


Für 4 Personen

Zutaten:
100 g Berglinsen
100 g rote Linsen
300 g Kürbis
Muskatnuss
1 Prise gemahlener Kümmel
1 Prise gemahlene Paprika, edelsüß
3 EL Olivenöl
1 Schalotte

1 Knoblauchzehe
50 g Bauchspeck
1 EL Butter
½ EL Mehl
1/8 l Sahne
1/8 l Gemüsebrühe
1 Thymianzweig
Salz + Pfeffer
1 TL Dijon-Senf
Chili-Pulver
½ EL Sojasoße
1 Schuss Weißweinessig
4 Scheiben Schinkenspeck

Einweichzeit: 120 min | Garzeit: 20 min | Zubereitungszeit: 40 min

Berglinsen und rote Linsen separat 2 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Dann abseihen. Die roten Linsen anschließend 1 min und die Berglinsen 4 min in Salzwasser kochen, abgießen und kalt abbrausen. Die Linsen sollten einen guten Biss haben.

Kürbis in 3–4 cm große Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Mit Muskatnuss und je 1 Prise gemahlenem Kümmel und Paprika mischen und im vorgeheizten Backofen bei 180° auf einem Backblech ausgelegen. Mit Olivenöl beträufelt 10–15 min bissfest garen.

Schalotte und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Bauchspeck klein würfeln, die drei Zutaten in Butter andünsten, mit Mehl bestäuben, mit Sahne ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen. Mit einem Thymianzweig 5 min köcheln lassen, umrühren, die Linsen zufügen, mit Salz, Pfeffer und Dijon-Senf sowie etwas Chili-Pulver, Sojasoße sowie einem Schuss Weißweinessig abschmecken.

Schinkenspeckscheiben zwischen zwei Blatt Backpapier in eine Pfanne legen und mit einer 2. Pfanne beschweren und bei niedriger Hitze langsam knusprig braten.

Die geschmorten Kürbisstücke auf dem Linseneintopf anrichten und den Speck darauflegen.

Statt Kürbis kann man auch Knollen-Sellerie oder Pastinaken verwenden.


Guten Appetit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.