Himbeer-Buttermilch-Mousse

von

… mit Pistaziensauce könnte ein feiner und lockerer Abschluss Eures Menüs werden. Der nussig-schokoladige Saucenspiegel bietet dem fruchtigen Mousse auch optisch einen perfekten Platz auf dem Teller. Mit beschwipsten Himbeeren und knackigen Baiserkrümeln garniert, hat man eine exzellente Komposition kreiert.


Für 6 Personen

Zutaten:
Mousse
200 g Himbeeren
75 g Puderzucker
5 Blatt Gelatine
200 ml Buttermilch
2 Eiweiß
150 ml Sahne

Sauce
100 ml Sahne

100 ml Milch
2 Eigelb
75 g Kuvertüre weiß
75 g Pistazien

Garnitur
75 g Himbeeren
2 EL Amaretto
Baiserkrümel







Zubeitungszeit: 40 min  |  Kühlzeit: 180 min

Zubereitung:
Mousse
Himbeeren und Puderzucker in einen kleinen Topf geben und 5 min leise köcheln lassen. Dann zur Seite ziehen, etwas abkühlen lassen und durch ein Sieb passieren.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen und nach ca. 4 min ausgedrückt im warmen Himbeerbrei auflösen. Buttermilch zufügen und im Kühlschrank erkalten lassen. 2 Eiweiß (Eigelb wird für die Sauce benötigt!) steif schlagen und behutsam unter das abgekühlte Püree heben. Sahne mit einer Prise Zucker steif schlagen und zuerst die Hälfte unter die Himbeermasse heben, dann den Rest einarbeiten.

Die Masse in kleine kalt ausgespülte Förmchen füllen (kann man auch in eine längliche Pastetenform geben), dann min. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Sauce
Sahne und Milch mit 2 Eigelben in einem Topf verquirlen und bei mittlerer Hitze so lange rühren, bis die Sauce eine cremige Konsistenz hat. Topf vom Herd ziehen, weiße Kuvertüre gehackt zufügen und schmelzen. Die Sauce in einem hohen Becher mit Pistazien fein aufmixen und im Kühlschrank auskühlen lassen.

Garnitur
Himbeeren mit Amaretto marinieren.Die Sauce auf Tellern verteilen, die Mousse aus den Förmchen bzw. aus der Pastetenform lösen. Die Garnitur auf der Mousse verteilen und alles mit Baiserkrümeln bestreuen.

Guten Appetit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was Dir auch gefallen könnte