Kalte Tomatensuppe

von

Die erfrischenden Sommersuppen bekommen Zuwachs: Die kalte Tomatensuppe. Sie überzeugt dabei nicht durch allerlei Zutaten, sondern sie glänzt durch die Tomate selbst. Im Ofen gebraten und mit Saft ergänzt, werden lediglich noch Pfeffer und Öl, sowie geröstete Mandelblättchen für den kühlen Genuss ergänzt.


Für 4 Personen

Zutaten:
20 g Mandelblättchen
1,2 kg reife Tomaten
2 EL Zucker
2 Knoblauchzehen
Salz + Pfeffer
400 ml Tomatensaft
2 EL Aceto balsamico
Cayennepfeffer
Ciabatta-Brot
1 TL Olivenöl
Basilikumblättchen

Arbeitszeit: 35 min | Kühlzeit: 120 min

Zubereitung:
Die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen.
Die reifen Tomaten waschen, halbieren und den Stielansatz entfernen. Zucker auf ein gefettetes Blech streuen und die Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach unten darauflegen. Im vorgeheizten Backofen auf der oberen Schiene bei 250 Grad Ober-/Unterhitze 10 min braten.
2 Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln.

Das Blech aus dem Ofen nehmen, die Hitze auf 200 Grad reduzieren. Die Haut von den Tomaten ziehen und diese dann mit den Knoblauchwürfelchen bestreuen. Mit Salz + Pfeffer würzen und die Tomaten mit der Gabel zerdrücken. Das Blech mit dem Tomatenpüree auf der mittleren Schiene weitere 15 min schmoren lassen. Dann die Tomatenmasse mit Tomatensaft fein pürieren und durch ein Sieb passieren, damit die Tomatenkerne entfernt werden.

Der Suppe Aceto balsamico zufügen und dann mit Cayennepfeffer und Salz abschmecken. Die Suppe mindestens 2 Stunden kaltstellen.

Ciabatta-Brot in 8 Scheiben schneiden und in einer beschichteten Pfanne knusprig rösten. Die gekühlte Suppe in 4 kalte Teller füllen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Mit den Mandelblättchen und Basilikumblättchen anrichten und mit dem Röstbrot servieren.

Guten Appetit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was Dir auch gefallen könnte