Kürbis-Orangen-Pastasotto mit Entenbrustfilet

von

Zwei italienische Klassiker in einem – kleine Nudeln, die wie Risotto zubereitet werden. Dazu Kürbis aus der Region und fruchtige Orangen aus Italien – fertig ist das leckere Pastasotto. Zu diesem außergewöhnlichen aber leckeren Zusammenspiel gesellt sich zarte Entenbrust, die zuerst angebraten und dann im Backofen weiter gegart wird. Als Weinbegleitung kann man perfekt einen kräftigen Spätburgunder genießen.


Für 4 Personen

Zutaten:
2 Entenbrustfilets
300 g Hokkaido-Kürbis
1 kleine Zwiebel
3 Saftorangen
1 Bio-Orange
2 EL Olivenöl
250 g Reisnudeln
400 ml heiße Brühe
50 g Parmesan
3 Zweige Thymian
Butter
Salz + Pfeffer

Vorbereitungszeit: 20 min | Garzeit Pasta: 20 min | Garzeit Entenbrust: 20 min

Zubereitung:
Die Entenbrustfilets waschen, trockentupfen, von überstehendem Fett und Sehnen befreien. Dann kurz anfrieren, nun die Enten-Haut rautenförmig mit einem scharfen Messer einschneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Hokkaido-Kürbis waschen, entkernen und in sehr kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und sehr fein würfeln.

Die Saftorangen auspressen und den Saft auffangen. Eine Bio-Orange heiß abwaschen, abtrocknen und die Schale mit dem Sparschäler dünn abschälen. Die Orange ebenfalls auspressen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbis- und Zwiebelwürfel andünsten.
Reisnudeln zufügen, kurz mitdünsten, dann mit Orangensaft ablöschen und die Orangenschalen hinzugeben. Nach und nach heiße Brühe angießen und immer gut umrühren. Wenn die Nudeln al dente sind geriebenen Parmesan zufügen. = PASTASOTTO

Die Entenbrust-Filets mit den Thymianzweigen in eine kalte, beschichtete Pfanne legen und langsam rundherum anbraten. Dann in eine Auflaufform legen und im heißen Backofen bei 140° auf der mittleren Schiene 12–14 min garen. Danach herausnehmen und in Alufolie gewickelt 5 min ruhen lassen.

Das Pastasotto mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Orangenschalten wieder entnehmen und mit Butter verfeinern. Auf warmen Teller verteilen und die Entenbrust in Scheiben darauf anrichten.

Dazu einen kräftigen Spätburgunder servieren.

Guten Appetit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was Dir auch gefallen könnte